Kategorien
Rückblick und Archiv

Öffnung der Augustastraße – CDU und Freie Wähler wollen Rennstrecke zum Packhof öffnen

Mit der Beschlussvorlage 94/2017 soll am kommenden Mittwoch in der Stadtverordentenversammlung mit den Stimmen von CDU und Freien Wählern ab sofort die Augustastraße für den Autoverkehr geöffnet werden. Damit zeigen die beiden SVV-Fraktionen, dass ihnen die über 4.500 Unterschriften, die von der BI-Packhofgebiet gegen die vorgesehenen Einbahnstraßenlösungen gesammelt worden waren, nicht interessieren.

Für die Anwohnerinnen und Anwohner wird die von CDU und Freien Wählern vorgeschlagene Öffnung der Augustastraße zusätzliche Belastungen bringen. Insbesondere dann, wenn der Hotelkoloss, das Parkhaus und die Wohnbebauung kommen, die auf dem Packhof nur noch einen schmalen Grünstreifen belassen. Warum haben diese Fraktionen keine Idee, wie der Verkehr in der Innenstadt reduziert werden kann? Weil sie keine fachliche Kompetenz haben und als Stimmvereine der Oberbürgermeisterin keine politische Initiative entfalten können oder wollen?