Stellungnahme der BI zur 2. Variante der Pläne zur Bebauung des Packhofs durch die premero Immobilien GmbH

Die Bürgerinitiative Packhofgebiet freut sich darüber, dass aufgrund ihrer vielfältigen Aktivitäten der Investor seine ursprünglichen Pläne für den Packhof – Hotelkoloss mit Parkhausklotz – verändert hat.

Diese Veränderungen können uns aber nicht veranlassen, unseren Widerstand gegen die Pläne der Firma premero Immobilien GmbH aufzugeben, zumal der Gewerbeverein Brandenburg mehrheitlich sowie Stadtverordnete fordern, zu den ursprünglichen Plänen zurückzukehren.

Ist der neue Entwurf also eine Mogelpackung? Allerdings eine Mogelpackung, die aus dem Packhof eine Steinwüste machen will, eine Brutalität in Stein, die jeglichem Konzept von behutsamer und lebenswerter Stadtentwicklung widerspricht. Hier soll das Herz der Stadt Brandenburg den Kapitalinteressen privater Investoren geopfert werden, der öffentliche Raum, der allen Brandenburgerinnen und Brandenburgern gehört, wird zum Spekulationsobjekt.

Warum schweigen die Brandenburger Architektinnen und Architekten dazu und warum stimmt der promovierte Kunsthistoriker und Vorsitzende des Denkmalbeirats für diesen Entwurf?

Wir sind für eine lebens- und liebenswerte Stadtentwicklung am Packhof und lehnen den Plan der premero Immobilien GmbH kategorisch ab.

Wir sehen keinen einzigen konzeptionellen Ansatz, die Verkehrsproblematik in den Griff zu bekommen. Bloße verbale Versprechungen genügen uns nicht.

Wir fordern zum wiederholten Mal eine Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger unserer Stadt und verurteilen die Art und Weise, wie die Belange Tausender von der Stadtspitze ignoriert werden.

Wir bereiten uns auf einen jahrelangen Kampf gegen die derzeit vorliegenden Pläne für den Packhof vor. Diese Auseinandersetzung wird auf der politischen Ebene geführt werden – Bürgerbegehren und darauf folgend Bürgerentscheid werden zurzeit vorbereitet – wir werden aber auch alle rechtlichen Mittel prüfen und sind bereit, den Weg zu den Gerichten zu beschreiten.

Wir werden auch der Firma premero Immonbilien GmbH in Hamburg und Herrn Prantner von der Firma RIMC nach Hamburg signalisieren, dass deren Pläne einer Steinwüste an diesem Ort nicht willkommen sind.

Im Namen der Bürgerinitiative Packhofgebiet
Hanswalter Werner