Sauberer Jahresauftakt

Unter dem Motto „der Packhof – eine saubere Sache“ trafen sich rund 50 Aktive der Bürgerinitiative Packhofgebiet am vergangenen Samstag zum Neujahrsputz im Packhofpark.

In eisiger Kälte bugsierten die Mitglieder der Bürgerinitiative die restlichen Hinterlassenschaften des Neujahrsfestes in blaue Müllsäcke. Mit einem einem großen grünen P aus Holz und einem Wegweiser, der die Sichtachsen vom Dom zur Johanniskirche und von der Gotthardt- zur Katharinenkirche anzeigt, war das Treffen der Bürgerinitiative schon von weitem erkennbar.

Hanswalter Werner:
„Das Motto „saubere Sache“ hat mehrere Bedeutungen. Es ist wundervoll, mitten in der Stadt einen Park zu haben, der von den Bürgerinnen und Bürgern so gut angenommen wird. Wir möchten, dass dieser Park bleibt und nicht mit einem Hotelkoloss und einem mehrstöckigen Parkhaus in eine Betonwüste verwandelt wird. Nach Akteneinsicht in der Stadtverwaltung haben wir zunehmend den Eindruck, dass bei den Schritten, die zu diesen Planungen geführt haben, nicht sauber vorgegangen wurde. Dieser Frage werden wir als Bürgerinitiative in der nächsten Zeit intensiv nachgehen.“

Der Packhof - eine saubere Sache

Zumindest der Park war am Samstagmittag wieder sauber. An der Gulaschkanone der Freiwilligen Feuerwehr Jeserig und einer Feuerschale konnten sich die Aktivisten nach ihrer Sammelaktion wieder aufwärmen. Dafür gab es großen Dank und Applaus an diesem kalten Samstag.

Boris Angerer, 8. Januar 2017

Das nächste Treffen der Bürgerinitiative Packhofgebiet findet am Dienstag, den 17. Januar 2017 um 19:00 Uhr wieder im Saal des Wichernhauses in der Hauptstraße 66 statt.