Das Fritze Bollmann Lied zum Packhof

Text von Anita Abels, zu singen nach der alten Melodie des Fritze Bollmann Liedes // Download des Textes »»»

Fritze Bollmann is’ im Himmel,
jeder weeß, wie det geschah,
Petrus hat ihn uffgenommen
und er bleibt für imma da.

Fritze Bollmann hat so Heimweh
und det jeht ihm durch und durch
und so kiekt der Fischer Fritze
ab und zu uff Brandenburch.

Und der Fritze kiekt und staunte,
was er sah, war jarnich jut;
und da kriegt der olle Bollmann
eine höllenheiße Wut!

Denn der Packhof wird verschandelt:
een Hotel, janz riesengroß
und een Parkhaus, noch viel größer,
man, det jet nach hinten los!

Fritze Bollmann will nach unten,
Petrus sacht, lass det mal sin
denn die echten Brandenburger,
na, die kriejen det schon hin!

So viel Märchen, so viel Lügen –
Fritze Bollmann rastet aus,
Bürger will man hier betrügen
det hält ja keen Deibel aus.

Ohne Rücksicht uff die Bürger
macht Frau Tiemann wat se will
und der Stadtverkehr zum Packhof
der wird schnell zum OVERKILL!

Kleine Münze wird zur Insel;
alte Häuser jehn entzwei,
Lärm und Dreck und Abjaswolken,
aber ihr ist’s einerlei!

Fritze Bollmann, komm doch runter,
klär’ mit uns die Lügen auf:
Sollte uns der Kampf gelingen,
ja, dann kannste wieder rauf.