3. Bewertungsrunde Packhofgebiet am Montag, dem 25.11.2019 im Altstädtischen Rathaus

Das Werkstattgremium zur Entwicklung des ehemaligen BUGA-Areals auf dem Packhof tagt abschließend am Montag, dem 25. November 2019. Im Anschluss daran können ab 19:30 Uhr interessierte Bürgerinnen und Bürger Fragen an Herrn Prof. Heinz Nagler, den Vorsitzenden des Gremiums, zu den Ergebnissen stellen.

Der Sprecherrat der Bürgerinitiative Packhofgebiet regt an, an dieser Veranstaltung teilzunehmen.

Anfang Dezember 2019 wird es dann eine Vollversammlung der Bürgerinitiative geben, auf der die Ergebnisse der Bewertungskommission ausführlich diskutiert werden können.

Klares Votum der Bürgerinitiative Packhofgebiet: Umgestaltung zu einem multifunktionalen Park

Mit deutlicher Mehrheit sprachen sich die BI-Mitglieder auf ihrer Mitgliederversammlung am 26. März für die Gestaltung eines Parks am Packhof aus. Im Rahmen des Ideenwettbewerbs der Stadt wird es deshalb auch einen Vorschlag der Bürgerinitiative geben, wie die bisherige Brachfläche zu einem multifunktionalen Park umgestaltet werden kann.

Luftansicht Packhof
Das ehemalige BUGA-Gelände im Herzen der Stadt

Wir möchten alle Brandenburger*innen ermuntern, sich in die Ideenfindung einzubringen. Dafür öffnen wir am 7., 8. und 13. Mai von 18:00 – 20:00 Uhr im Wichernhaus in der Hauptstraße 66 eine Werkstatt, in der es die Möglichkeit gibt, eigene Ideen mit Hilfe vorbereiteter Karten und Formulare aufzubereiten.

Bis zum 31. Mai werden wir diese Ideen sowie einen Vorschlag der BI bei der Stadtverwaltung einreichen.

Die meisten Pläne zur Packhofentwicklung sahen bisher eine umfangreiche Bebauung des Geländes vor, einschließlich Parkplätzen und zunehmenden Verkehr. Daher gab es beim Treffen der BI nur 12 Stimmen für die Bebauung der Freifläche mit Wohnungen.

BI-Sprecherratsmitglied Boris Angerer
Weil von Mobilitätsalternativen und Verkehrsentlastung bisher keine Rede ist und der Verkehrsentwicklungsplan der Stadt nicht umgesetzt wird, wird es seitens der Anwohner*innen keine Zustimmung für eine Bebauung geben. Wir können nur dazu aufrufen, gegen eine Bebauung zu stimmen, solange das Verkehrsproblem ungelöst bleibt.