WAS WIR WOLLEN – Zur Zukunft des Packhofgebietes

Auf der gestrigen Pressekonferenz wurden, neben der Kritik an dem Werdegang der Hotelplanungen, auch die Vorstellungen der Bürgerinitiative über das weitere Vorgehen zur Zukunft des Packhofes vorgestellt. Diese sind aktuell in einem 8-Punkte-Plan niedergeschrieben:

  1. Alles auf Null – Abbruch der Verhandlungen mit RIMC /Premero
    Aufhebung der SVV-Beschlüsse vom Dezember 2015 und September 2016 zum Expose und zu Verhandlungen mit Premero
  2. Basis für alle neuen Pläne ist das einstimmig von der SVV im Dezember 2015 beschlossene moderierte Strukturkonzept
    • also schrittweise Entwicklung mit Überprüfung der Massnahmen nach jedem Schritt; kein Verkauf an einen Investor
    • unter Berücksichtigung der für das Sanierungsgebiet Innenstadt geltenden Rahmenpläne, nämlich u.a. Luftreinhalteplan, Lärmaktionsplan, Verkehrsentwicklungsplan, Klimaschutzkonzept
    • die Untersetzung dieser Pläne mit konkreten Massnahmen für den Verkehr in der Innenstadt, u.a. Reduzierung der Verkehrsmengen, Vorrang für alternative Verkehrskonzepte
  3. Damit Rückkehr zu Recht und Gesetz statt Übertölpelung der gewählten Vertreter in der SVV
  4. rechtzeitige und umfassende Beteiligung der Bevölkerung gemäß den Bestimmungen der Kommunalverfassung und des Baugesetzbuchs
  5. Auf der Basis zu 2. aufbauend mindestens bundesweite Ausschreibung eines städtebaulichen Wettbewerbs für das gesamte Packhofgebiet, also inklusive der Zuwegungen etc.
    • Die Architektenkammer Brandenburg kann bei der Ausschreibung und Gestaltung des Wettbewerbs helfen
  6. Bildung eines Preisgerichts aus neun Personen, davon max. vier aus Brandenburg und ohne Vertreter der Stadtverwaltung
    • Zusammensetzung aus Architekten, Stadtplanern, Landschaftsplanern, Bauhistorikern, die jeweils entsprechende Referenzprojekte vorweisen können
  7. Benennung von drei Vorschlägen durch das Preisgericht
  8. Finale Entscheidung durch die SVV, möglichst noch 2018

Zur Zukunft des Packhofgebietes als PDF-Datei zum Herunterladen »»»

Einladung zur Mitgliedervollversammlung am Donnerstag, dem 10. November 2016

Auch wenn es in letzter Zeit ruhiger um uns geworden ist, so waren wir nicht untätig. Wir bereiten momentan das Bürgerbegehren gegen die Großbebauung am Packhof vor. Die von der Bürgerinitiative gesammelten 4.500 Unterschriften wurden ignoriert, so dass wir nun mit einem Bürgerentscheid die Pläne der Stadtspitze durchkreuzen werden. Wir starten, sobald ein Beschluss der Stadtverordnetenversammlung für den Verkauf des Packhofes vorliegt und haben dann acht Wochen Zeit für das Sammeln von 6.500 Unterschriften. Wir vermuten, dass der Beschluss in der Stadtverordnetenversammlung in Januar 2017 gefasst werden soll.

Hiermit laden wir Sie herzlich zu unserer kommenden Mitgliedervollversammlung am

Donnerstag, 10. November 2016 um 19:00 Uhr ins Wichernhaus in der Hauptstraße 66 ein. ROUTENPLANER »»»

Auf der Tagesordnung unserer Bürgerversammlung stehen folgende Themen:

  • Begrüßung und Bericht über die Aktivitäten der BI in den vergangenen Wochen mit Aussprache
  • Wahl eines Sprecherrates
  • Finanzierung zukünftiger Aktivitäten: Crowdfunding
  • Bürgerbegehren
  • Sammlung von Ideen für zukünftige Aktionen

Als Mitglied der Bürgerinitiative Packhofgebiet sind Sie Teil der größten politischen Organisation in Brandenburg an der Havel. Keine der Parteien hat mehr Mitglieder als wir. Diese Kraft werden wir nutzen. Denn das Schicksal des Packhofes ist offen. Wir lieben unsere Stadt und wollen uns für eine kluge und nachhaltige Stadtentwicklung einsetzen.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen und Ihre Ideen.

Oktober 2016 – Geht der Ausverkauf jetzt weiter?

Von Anita Abels

Die OB war wieder mal auf Tourismusreisen
Um in München unsere Stadt anzupreisen.
Bei der Expo Real suchte sie wohl nach Investoren
Und vielleicht ist wieder ein Stück Brandenburg verloren.

Mit Euro-Zeichen in den Augen
Wird sie versichern auf Treu und Glauben,
Dass sie das alles für Brandenburg tut,
Doch wir Bürger wissen, es tut uns nicht gut.

2014/2015 hat es das schon mal gegeben
Und nun 2016 geht’s dem Packhof ans grüne Leben.
Gegen den Willen der Bürger und vielen Kämpfen
Will man mit Nichtachtung den Widerstand dämpfen.

Lesen Sie bitte weiter »»»

Antworten von OB Tiemann auf die Fragen der Fraktion Bündnis 90 /Die Grünen – Pro Kirchmöser

Die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen – Pro Kirchmöser der SVV Brandenburg an der Havel hatte am 15. August 2016 im Vorfeld der Einwohnerversammlung vom 7. September 2016 mehrere Fragen zur geplanten Bebauung des Packhofs direkt und schriftlich an die Oberbürgermeisterin der Stadt, Frau Dr. Dietlind Tiemann (CDU), gestellt. Die schriftliche Antwort der OB vom 6.9.2016 wurde uns zur Veröffentlichung weitergeleitet.

Sie können das Schreiben hier als PDF-Datei öffnen »»»

Unterschriftenlisten bitte bis 18.9.2016 abgeben

zur SVV am 28. September 2016 wollen wir der Verwaltung die Unterschriftenlisten übergeben. Bitte geben Sie alle Unterschriftenlisten bis spätestens Sonntag, 18. September 2016, bei einem der folgenden Mitglieder ab – nutzen Sie dafür bitte die Briefkästen:

  • Dr. Frank Dietrich, Kleine Münzenstraße 9
  • Boris Angerer, Kleine Münzenstraße 7
  • Hanswalter Werner, Packhofstraße 26, 14776 Brandenburg an der Havel

Sie können die Listen auch per Post an die Adresse von Hanswalter Werner schicken.

Danke an alle Unterstützer bei der Unterschriftensammlung

Hanswalter Werner

Abgesang an eine alte Mauer und noch viel mehr …

Von Anita Abels

Ich steh‘ nachts am Fenster und schau zu dir rüber,
denn du bist mein steinernes Gegenüber.
Ich steh‘ da und schaue und mach mir Sorgen,
denn auf uns wartet (vielleicht) ein schlimmes Morgen.

Du hast Hunderte von Jahren gehalten,
doch bald werden deine Mauern gespalten,
Generationen, Kriege, Diktaturen hast du überstanden,
nun kommt dir bald jeder Stein abhanden.

Einst solltest du Brandenburger Bürger beschützen,
doch das und dein Alter werden dir nichts nützen!
Fahrzeugkolonnen, Abgase, Erschütterungen
haben schon viele alte Mauern bezwungen. Lesen Sie bitte weiter »»»