Stadtentwicklung im Rückwärtsgang?

Nach dem Hoteldesaster am Packhof nehmen Stadtverwaltung und Stadtverordnete neuen Anlauf. Geplant sind jetzt 100 Wohneinheiten und 50 Parkplätze Ecke Packhofstraße/Eichamtstraße. Die Ausschreibung soll bereits Ende des Jahres von der Stadtverordnetenversammlung beschlossen werden. Später sollen weitere Wohnungen und Erschließungsstraßen auf dem Packhof errichtet werden.

Auch dieses Mal sind Bürgerinnen und Bürger wieder nur Zuschauer. Verschwurbelt wird dazu in der Verwaltungsvorlage festgestellt, dass die 100 Wohneinheiten aus dem Packhofgelände „herausgelöst“ würden. Das Verfahren zur Bürgerbeteiligung zur Packhofentwicklung müsse noch geklärt werden.
Sowohl das Wahlversprechen, die Bürgerinnen und Bürger in die Entwicklung des Packhofs einzubeziehen, als auch die kostspieligen Planungspapiere (Masterplan, Verkehrsentwicklungsplan) der Stadt, die eine Reduzierung des Autoverkehrs in den Innenstadt anmahnen, sind damit Makulatur. Man kann nicht den Bürgerinnen und Bürgern versprechen, sie in die Entwicklung ihres Stadtteils einzubeziehen und dann mal nebenbei das Gegenteil tun. Bitte Lesen Sie weiter …

Verkehrsberuhigung jetzt! Bürgerinitiative Packhofgebiet startet Anwohnerbefragung

Im August 2018 führt die Bürgerinitiative Packhofgebiet eine Anwohnerbefragung zur Verkehrsführung in der Kleinen Münzenstraße durch.

Hintergrund ist der Verkehrsentwicklungsplan der Stadt Brandenburg an der Havel, der im Herbst 2018 von der Stadtverordnetenversammlung beschlossen werden soll. Dieser Plan sieht vor, die Kleine Münzenstraße und die Augustastraße zukünftig als Einbahnstraßen auszubauen.

Die Sperrung der Kleinen Münzenstraße während des Havelfests hat aus Sicht der Bürgerinitiative gezeigt, dass die Verlagerung des Autoverkehrs in die Augustastraße eine sehr gut funktionierende Alternative ist. Die Wohnsituation in der Kleinen Münzenstraße hat sich für viele wegen des geringeren Verkehrs in dieser Zeit deutlich verbessert.

Zur Wahl und Diskussion stehen die folgenden zwei Varianten:

Möglichkeiten der Verkehrsführung in der Kleinen Münzenstraße

Die Anwohner der Kleinen Münzenstraße können und sollen auch Alternativvorschläge machen.

Mithilfe der Befragung und des Votums der Anwohner der Kleinen Münzenstraße möchte sich die Bürgerinitiative Packhofgebiet dafür einsetzen, dass der Verkehrsentwicklungsplan und die vorläufigen Planungen der Stadt abgeändert werden. Die Ergebnisse der Befragung werden im September veröffentlicht und Stadtverwaltung und Stadtverordneten übergeben.

Boris Angerer
(Sprecherrat BI Packhofgebiet)