BÜRGERWERKSTÄTTEN – die TERMINE

Liebe Brandenburgerinnen und Brandenburger,

wie Sie sicher erfahren haben, hat sich das Mitglied des Sprecherrates der BI, Jan van Lessen dazu entschlossen, seine Mitgliedschaft im Sprecherrat ruhen zu lassen, weil er für das Amt des Oberbürgermeisters in unserer Stadt kandidiert: als überparteilicher Kandidat von Bündnis 90/Die Grünen, der Linken und der SPD.

Der Sprecherrat der BI Packhofgebiet begrüßt diese Kandidatur und weist im Folgenden auf die Bürgerwerkstätten hin, die Jan van Lessen in Kürze durchführen wird. Dazu heißt es in einer Presseerklärung seitens des OB-Kandidaten:

„Ziel der Veranstaltungsreihe, die am 16. November 2017 startet, ist die Entwicklung eines Bürger-Wahlprogramms. Gemeinsam mit den Brandenburgerinnen und Brandenburgern werde ich die nächsten Wochen nutzen, um Schlüsselprojekte für eine bessere Stadtpolitik zu erarbeiten.

Bitte lesen Sie weiter »»»

Einladung zur BI-Vollversammlung am Donnerstag, dem 26.10.2017

Der Sprecherrat der Bürgerinitiative Packhofgebiet lädt alle Mitglieder der Bürgerinitiative zu einer Vollversammlung am Donnerstag, dem 26.10.2017 um 19:00 Uhr in den großen Saal der Katholischen Gemeinde Heilige Dreifaltigkeit in die Neustädtische Heidestraße 25 in Brandenburg an der Havel ein.

Die Tagesordnung enthält folgende Punkte:

  1. Analyse des Ergebnisses der Bürgerbefragung und Aussprache
  2. Weiteres Vorgehen der BI mit Schwerpunktsetzung
  3. Personal: Sprecherrat
  4. Sonstiges

Am Ende der Veranstaltung möchte sich der Sprecherrat mit einem kleinen Umtrunk bei allen Mitgliedern für deren Einsatz in den vergangenen 18 Monaten bedanken. Unser Dank gilt auch allen Arztpraxen, Apotheken und Gewerbetreibenden, die uns regelmäßig unterstützt haben, durch Auslegen von Flugblättern und Einladungen, durch Verteilung von Flyern, aber auch durch intensive Gespräche mit ihren Klienten und Kunden.

Wir bedanken uns auch ganz herzlich bei den Unterstützern unserer Packhoffeste: den Musikgruppen, den Zulieferern von Speisen und Getränken und Ausrüstungen, ohne die Feste dieser Größenordnung nicht möglich sind. Ohne das großartige Engagement so vieler Menschen wäre unser Erfolg kaum möglich gewesen.

Für den Sprecherrat
Erhard Gottschalk und Hanswalter Werner

Einladung zur Stadtverordnetenversammlung (SVV) am Mittwoch, dem 25.10.2017

Zur nächsten Stadtverordnetenversammlung am Mittwoch, dem 25. 10. um 16:00 Uhr im Rolandssaal des Altstädtischen Rathauses laden wir Sie herzlich ein.

Ein erstes großes Ziel unserer Bürgerbewegung ist erreicht. Der Beschluss 260/2016, in dem der Verkauf des Packhofgeländes an die Projektentwicklergesellschaft premero beschlossen worden war, wird am kommenden Mittwoch aufgehoben. Somit wird der Weg frei für neue und zukunftsfähigere Konzepte für dieses Gelände.

Der Sprecherrat würde sich freuen, wenn eine große Anzahl von Mitgliedern der Bürgerinitiative bei diesem historischen Moment dabei sein könnte.

Für den Sprecherrat der Bürgerinitiative
Erhard Gottschalk und Hanswalter Werner

Gutachten der Bürgerinitiative Packhofgebiet bescheinigt Stadtverwaltung Täuschung der Bürgerinnen und Bürger

Bisher wollte die Stadtverwaltung in einem eigens in Auftrag gegebenen Verkehrsgutachten den Bürgerinnen und Bürgern nachweisen, dass die Packhofbebauung mit dem Verkehrsplanung in der Stadt in Einklang gebracht werden könnten.

Das Gutachten der BI ergibt nun, dass nichts davon stimmt.

Michael Prechtel:
„Die Verkehrsuntersuchung der Stadt vom Frühjahr dieses Jahres war – gelinde gesagt – eine Frechheit. Etliche Probleme, die mit der Verkehrserschließung des Packhofs zusammenhängen (Schadstoffe oder die Verkehrssicherheit) wurden bewusst ausgeblendet. Das Gutachten der BI zeigt anhand nachvollziehbarer Fakten zur Lärm-, Feinstaub- oder Stickoxidbelastung auf, welche erheblichen Belastungen auf die Anwohnerinnen und Anwohner in der Innenstadt zukommen werden. Sie werden mit ihrer Gesundheit einen sehr teuren Preis dafür bezahlen müssen, dass einige Wenige mit einem überdimensionierten Bauprojekt ihre Geschäfte machen wollen.“

Boris Angerer
„Die Diskussion der SVV-Mehrheitsfraktionen über Parkhäuser in der Innenstadt oder einen Linienbootverkehr zeigt, dass die planerischen Herausforderungen nicht einmal erkannt werden. Warum wird nichts für Parkmöglichkeiten am Stadtring und am Hauptbahnhof getan? Wie kommt man von dort schnell in die Innenstadt? Warum gibt es keine Vorschläge dieser Parteien, wie man in Brandenburg mit dem Fahrrad sicher und schnell vorankommt? Das einzige Rezept soll nun sein, den Packhof zu bebauen und noch mehr Autoverkehr in die Stadt zu holen?“

Für eine lebenswerte Innenstadt – Bau- und Verkehrswahnsinn stoppen – jetzt. Machen Sie mit in der BI-Packhofgebiet!

Das Gutachten der BI zum Verkehr in der Innenstadt zum Download »»»